Herr Meier

 

Herr Meierhält sich für das Maß der Welt.
Verständlich ist allein, was ihm erhellt.

Herr Meier sat, wozu doch eure Kunst,
wenn nicht für mich! Sonst ist sie eitel Dunst.

Noch mehr, bei weitem mehr: Herr Meier meint,
daß dann die Kunst im Grunde sträflich scheint.

Man muß sich eiligst von Herrn Meier wenden,
um nicht mit Mord und Raserei zu enden.

Wenn von links mich Feld und Dickicht riefe
und von rechts der Mensch der "besseren Kreise" -

zög ich meinen Hut in aller Tiefe
und begäbe mich zu Fuchs und Meise.

Denn was dort nicht dumm ist, ist verbogen.
Deutsche Bürgerwelt, du bist verlogen.

 

 

Der Werwolf

 

Ein Werwolf eines Nachts entwich
von Weib und Kind und sich begab
an eines Dorfschullehrers Grab
und bat ihn: "Bitte, geuge mich!"

Der Dorfschulmeister stieg hinauf
auf seines Blechschilds Messingknauf
und sprach zum Wolf, der seine Pfoten
geduldig kreuzte vor dem Toten:

"Der Werwolf", sprach der gute Mann,
"Des Weswolfs, Genitiv sodann,
dem Wemwolf, Dativ, wie mans nennt,
den Wenwolf, - damit hats ein End."

Dem Werwolf schmeichelten die Fälle,
er rollte seine Augenbälle.
"indessen", bat er, "füge doch
zur Einzahl auch die Mehrzahl noch!"

Der Dorfschulmeister aber mußte
gestehn, daß er von ihr nichts wußte.
Zwar Wölfe gäbs in großer Schar,
doch "Wer" gäbs nur im Singular.

Der Werwof erhob sich tränenblind -
er hatte ja doch Weib und Kind!!
Doch da er kein Gelehrter eben,
so schied er dankend und ergeben.

 

 

Die Behörde

 

Korf erhält vom Polizeibüro
ein geharnischt Formular,
wer er sei und wie und wo.

Welchen Orts er bis anheut war,
welchen Stands und überhaupt,
wo geboren, Tag und Jahr.

Ob ihm überhaut erlaubt,
hier zu leben und zu welchem Zweck,
wieviel Geld er hat und er er glaubt.

Umgekehrten Falls man ihm vom Fleck
in Arrest verführen würde, und
drunter steht: Borowsky, Heck.

Korf erwiedert darauf kurz und rund:
"Einer hohen Diskretion
stellt sich, laut persönlichem Befund,

untig angefertigte Person
als gar nichtexistent im Eigen-Sinn
bürgerlicher Konvention

vor und aus und zeichnet, wennschonhin
mit bedauernd nebigen Betreff,
Korf. (An die Bezirksbehörde in - .)"

Staunend liests der anbetroffne Chef. 


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung